wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen

Rechtlich kompetente Schuldnerberatung

Sämtliche juristischen Fragen aus einer Hand

Befinden Sie sich in Zahlungsschwierigkeiten, weil Ihre Einnahmen nicht mehr zur Begleichung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen ausreichen.

Vielleicht bereits längerfristig aufgrund

  • Krankheit oder
  • Langzeitarbeitslosigkeit

oder auch kurzfristig aufgrund

  • Kurzarbeit
  • plötzlicher Arbeitslosigkeit
  • Scheidung/Trennung
  • ausbleibender Zahlungen Ihrer Auftraggeber?

Häufig versuchen überschuldete Person durch kleine Ratenzahlungen hier und da das Schlimmste zu vermeiden. Letztlich ist aber gerade ein solches Vorgehen unkoordiniert und führt, weil Zinsen und Kosten die Schulden immer weiter in die Höhe treiben, nicht zum Ziel.

Unsere Rechtsanwaltskanzlei ist seit 10 Jahren auf
professionelle Schuldnerberatung spezialisiert.

Oft kann ein Insolvenzverfahren vermieden werden. Die Schuldner wissen sich jedoch nicht zu helfen. Finanzielle und familiäre Probleme prallen oft aufeinander und bilden einen Kreislauf der immer weiteren "Verstrickung".

Es muss nicht immer ein Insolvenzverfahren sein. Oft können mit Schuldenbereinigungsplänen außergerichtliche Einigungen mit Gläubigern erzielt werden. Hier wird meist auch nur ein Teil der Gesamtverbindlichkeiten beglichen.

Wenn jedoch kein pfändbares Einkommen oder anderweitig zur Verfügung stehender Betrag angeboten werden kann, ist ein Verbraucherinsolvenzverfahren - im Volksmund auch Privatinsolvenz genannt - unabdingbar und oft auch sinnvoll.

Verbraucherinsolvenzverfahren werden täglich beantragt. Nach Schätzungen sind etwa 3,1 Millionen Privathaushalte überschuldet. Dabei können nur wenige Menschen absolut sicher sein, vor einem solchen Schicksal bewahrt zu bleiben - eine Überschuldung kann unverhofft jedermann treffen.

Wichtige Entscheidung schon vor Beginn des Verfahrens

Da kaum jemand wohl von sich behaupten kann, die Insolvenzordnung (InsO) zu kennen, muss man sich bereits am Anfang eines Verbraucherinsolvenzverfahrens überlegen, an wen man sich mit seinem Anliegen wenden möchte.

Zur Auswahl stehen den verschuldeten Privatpersonen die vom Staat eingerichteten Schuldnerberatungsstellen sowie andererseits auf das Insolvenzrecht spezialisierte Rechtsanwälte.

Die Entscheidung für eine der Optionen ist für den weiteren Gang des Insolvenzverfahrens eingehend von Bedeutung.

Für den Insolvenzschuldner sollte die wichtigste Prämisse sein, das Insolvenzverfahren so schnell wie möglich "über die Bühne" zu bekommen, da am Ende des Verfahrens die Restschuldbefreiung steht, also die Befreiung von allen Schulden, die vor Antragstellung bestanden haben.

An diesem Punkt steht die zu treffende Entscheidung an: die Wahl zwischen Rechtsanwalt oder staatlicher Schuldnerberatung.

Es ist bekannt, dass Schuldner bei einer staatlichen Schuldnerberatung aufgrund Terminknappheit bis zu neun Monate auf die Eröffnung des Verfahrens warten müssen. Dem gegenüber gewährleistet die anwaltliche Vertretung eine so gut wie verzögerungsfreie Bearbeitung des individuellen Falles. Jede Verzögerung der notwendigen Maßnahmen kann aber weitere finanzielle Belastungen für den Schuldner bedeuten.

Zwar kommen auf die Schuldner bei einer anwaltlichen Vertretung im Gegensatz zu der staatlichen Lösung Kosten zu, die jedoch überschaubar sind und durch den gewonnenen Zeitvorteil in jedem Fall mehr als aufgewogen werden.

Wir bieten den Schuldnern eine Art "all-inclusive Dienstleistung" an. Unser auf das Insolvenzrecht spezialisiertes Sekretariat wird in Abstimmung mit dem Mandanten sämtliche Verfahrenshandlungen sowie die gesamte Korrespondenz mit den Gläubigern und dem Gericht während des Eröffnungsverfahrens bis zur Aufhebung des Insolvenzverfahrens und somit beginnender Wohlverhaltensphase übernehmen.

Dieser Punkt bildet den zweiten wichtigen Unterschied zur staatlichen Schuldnerberatung, die sich, wie der Name schon sagt, in der Regel auf die "Beratung" beschränkt, so dass die vorbereitenden Handlungen vom Schuldner selbst vorgenommen werden müssen, d. h. sämtliche Korrespondenz mit den Gläubigern und dem Insolvenzgericht muss durch den Schuldner selbst geführt werden. Allein dieser Unterschied legt bereits den Grundstein für einen guten Neubeginn in ein schuldenfreies Leben.

Wir beraten Sie ohne Wartezeit, wenn Sie...

  • eine Schuldnerberatung brauchen
  • Ihre Schulden loswerden wollen
  • eine Zwangsversteigerung abwehren möchten
  • eine P-Konto-Bescheinigung benötigen
  • ein Insolvenzverfahren durchführen möchten
  • eine Insolvenz vermeiden wollen

Wir erarbeiten individuelle Lösungen für unsere Mandanten, denn jeder Fall ist anders.

Unsere Kanzlei übernimmt sofort Ihre umfassende anwaltliche Schuldnerberatung und stellt hierbei ihre finanziellen aber auch familiären Belange in den Vordergrund.

Hierfür haben wir "Die 10 Gebote der Verbraucherinsolvenz" aufgestellt.

siehe auch: Merkblatt zur "Wohlverhaltensperiode"

Rechtsanwalts- und Notarkanzlei

Trau & Lambertz

Rosenhagen 28

| 31224 Peine